Interview Madeleines Road to Berlin

Die Road to Berlin:
Interview mit Madeleine Schregle, Beraterin und Trainerin der K-Consulting

Das Erfolgskonzept des Digitalen Agrarkarrieretages geht in die zweite Runde. Am 29. Oktober 2018 veranstaltet das Karriereportal AgroBrain wieder eine zukunftsweisende Karrieremesse für Menschen, die ihre berufliche Zukunft in der Agrarbranche sehen. In diesem Jahr sendet AgroBrain live aus Berlin vom Pariser Platz, direkt zu elf große Agrarhochschulen und Universitäten in Deutschland und auf die Bildschirme der zahlreichen Follower. Bevor es jedoch wieder heißt: Bühne frei für die zukunftsfähigen Arbeitgeber der Agrarbranche macht sich die Trainerin und Beraterin der K-Consulting, Madeleine Schregle, für AgroBrain auf den Weg kreuz und quer durch ganz Deutschland und Österreich, um alle Unternehmen zu besuchen, die sich in Berlin präsentieren werden. Wir haben sie auf ihrer Tour getroffen und gefragt, was hinter der „Road to Berlin“ steckt.

Madeleine, was bewegt euch dazu eine Road to Berlin vor dem 2. Digitalen Agrarkarrieretag zu veranstalten?

Uns liegt die Vielfalt der Möglichkeiten und Chancen in der Agrarwelt am Herzen und möchten die Unternehmen, welche unseren 2. Digitalen Agrarkarrieretag mitgestalten auf besondere Weise vorstellen. Dafür haben David, mein Kameramann, und ich jedes Unternehmen einzeln besucht. Ziel war es zu zeigen, was die Unternehmen als Arbeitgeber zu bieten haben und was es bedeutet für sie zu arbeiten. Aus jedem Stopp auf unserer Road to Berlin ist ein kleines Video entstanden.

Das klingt nach einer spannenden Reise mit vielen interessanten Begegnungen.
Wo werden die Videos zu sehen sein und worauf können sich die Follower des 2. Digitalen Agrarkarrieretag freuen?

Oh ja, es war wirklich super spannend – David und ich haben viel erlebt. Die Videos werden wir die nächsten Wochen in regelmäßigen Abständen über die Sozialen Medien, unseren Broadcast und unsere Homepage verbreiten. Interessierte und Bewerber bekommen ein authentisches Bild vom Unternehmen und können sich informieren. Ich möchte diese Videos jedem empfehlen der darüber nachdenkt, sich bei einem dieser Unternehmen zu bewerben. Beispielsweise verraten die Personalverantwortlichen in den Videos worauf sie bei Bewerbungen tatsächlich achten. Mitarbeiter erzählen von ihrem Arbeitsalltag und welche Entwicklungsmöglichkeiten es gibt.

Sind dies nicht auch Themen, die am 2. Digitalen Agrarkarrieretag angesprochen werden, wozu dann der Aufwand?

Natürlich gehen wir am 29. Oktober teilweise auf diese Fragen ein. Man muss sich das so vorstellen, bei einer konventionellen Messe gehen die Besucher von Messestand zu Messestand, auf der Road zu Berlin fahren wir für unsere Zuschauer von Unternehmen zu Unternehmen. Die Road to Berlin ist im Prinzip eine Art Rundgang auf einer digitalen Messe. Hier haben wir die Chance Mitarbeitern eine Stimme und dem Unternehmen ein Gesicht zu geben.  Durch die verschiedenen Stimmungsbilder und die authentischen Interviews mit Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmensbereichen bieten die Videos ganz besondere Einblicke in die Unternehmen. Ich sehe die Videos als eine Art Vorbereitung für die Liveschaltung aus Berlin.

Das klingt nach einem planungsintensiven Vorhaben, wie seid ihr auf die Idee gekommen euch auf diese Reise zu begeben?

Wir sind bekannt dafür immer wieder etwas Besonderes zu wagen, um unsere Partner, Bewerber und Kunden damit zu überraschen und zu begeistern. Bei einem jungen und frechen Team, wie dem unseren, passiert es beinahe täglich, dass jemand eine Idee in den Raum wirft, die kurzerhand umgesetzt wird. Wir haben die letzten Jahre erleben dürfen wie aus unseren adhoc-Ideen ganz besondere Erfolge geworden sind. So haben wir auch für unser einzigartiges Eventkonzept des Digitalen Agrarkarrieretages, welches ähnlich entwickelt wurde, den AgrInnovationspreis 2018 bekommen. Wir sind ein Team von Machern und wir arbeiten eng zusammen mit der EVIT, einem jungen und innovativen Digitalisierungs- und Multimediaunternehmen. Mit Leidenschaft, Mut und einer Wagenladung Neugierde wurde aus einer spontanen Idee eine spannende Erlebnisreise durch die Agrarwelt.